DeutschEnglish

Animation/Effects Producing

 

Animation/Effects Producing (AEP)
Die Studierenden steuern die produktionstechnische Umsetzung von Animations- und Effects-Projekten. Im Zentrum steht das "Training on the job", sprich: das Lernen durch Projektarbeit. Um einen weitgefächerten Einblick in die Materie zu erhalten, bietet die Ausbildung eine enge Verzahnung auch mit anderen Lehrinhalten. Es gibt darüber hinaus spezielle Veranstaltungen zu Producing-Themen wie Kalkulation, Terminplanung, Projektmanagement, Teambildung sowie problemorientiertes vernetztes Denken. Neben einem Concept Artist, einem Animation/Effects Director und einem Technical Director gehört ein Animation/Effects Producer zum Kernteam eines jeden Projektes am Animationsinstitut.
 
Die Studienvertiefung Animation/EFX Producing bietet Bewerbern die Möglichkeit, als Quereinsteiger  direkt ins 3. Studienjahr des Studienschwerpunkts Animation einzusteigen. Voraussetzung ist, dass die Bewerber über Berufserfahrung als Producer im Bereich Bewegtbild-Medien verfügen, oder einen entsprechenden Studiengang im Bereich Medien absolviert haben. Als Teil eines Teams werden die Producer unterschiedlichste Animations- und Effects Projekte betreuen und realisieren. Ebenfalls möglich ist die Bewerbung für Studierende im Studiengang Produktion der Filmakademie, die sich nach dem Grundstudium auf die Arbeit eines Animation/Effects Producers spezialisieren möchten.

Das Institut für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg ist zuständig für die Ausbildung in den Studienschwerpunkten Animation und Interaktive Medien. Darüber hinaus ist das Institut zuständig für die digitale Postproduktion aller studentischen Projekte der Filmakademie, ist aktiv im Bereich Forschung & Entwicklung und veranstaltet jährlich die FMX Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia.