DeutschEnglish

Studienschwerpunkt Animation

Animation in all ihren Spielarten ist aus Kino, Fernsehen, Internet, Spielen und mobiler Unterhaltung nicht mehr wegzudenken. Animationsbasierte Workflows bilden die künstlerische und technische Grundlage der Unterhaltungsindustrie und der gesamten digitalen Kreativwirtschaft. Entsprechend breit gefächert sind die Inhalte im Studienschwerpunkt Animation. Von künstlerisch  anspruchsvollen Animationsfilmen über fotorealistische Effektproduktionen bis hin zu technisch innovativen Echtzeit-Varianten ist das gesamte Spektrum vertreten. Studierende in den unterschiedlichsten inhaltlichen Vertiefungen arbeiten abteilungs- und hochschulübergreifend zusammen und realisieren in praxisnahen Teams auch ambitionierte Projekte.

Alle Produktionstechniken stehen dabei zur Verfügung: Computeranimation, Zeichentrick, Stopptrick, Echtzeit-Animation, Realfilm und interaktive Anwendungen. Dabei steht der praxisnahe Workflow im Mittelpunkt.
Im Grundstudium können die Studierenden eine Vielzahl an Erfahrungen sammeln – auch jenseits ihrer jeweiligen, gewählten Vertiefung. Im Projektstudium konzentrieren sie sich auf ihr angestrebtes Berufsbild. Dabei werden folgende Vertiefungen angeboten:

Concept Artist
Hier geht es um das Gestalten von Ideen - die Concept Artists geben jedem Projekt einen individuellen Look. Dies umfasst den gesamten Produktionsprozess: Von den ersten Skizzen, über Character- und Produktionsdesign, bis hin zum digitalen Prototyp und schlussendlich dem finalen Bild sollen die Concept Artists die Realisierung der Projekte begleiten und visuell gestalten. Dabei sind sie dazu angehalten, bei jedem Projekt nach originärem Ausdruck zu suchen. Die Concept Artists arbeiten eng mit den Animation Directors zusammen. Neben einem Animation/Effects Director, einem Animation/Effects Producer und einem Technical Director gehört ein Concept Artist zum Kernteam eines jeden Projektes am Animationsinstitut.

Animation/Effects Director
Diese Studierenden übernehmen die künstlerische Gesamtverantwortung für ein Projekt. Zusammen mit den Studierenden der anderen Vertiefungen entwickeln sie Ideen und beschäftigen sich mit allen elementaren Fragen des Entstehungsprozesses. Dabei ist eine substanzielle Auseinandersetzung mit allen Fragen des Inhalts Voraussetzung, um einen verantwortungsvollen Ablauf der Produktion zu ermöglichen. Die Produktion verläuft für gewöhnlich in 5 Schritten: Idee, Konzept, Projektvorbereitung, Projektrealisierung und Projektabschluß. In der Vorbereitung und in der Realisierung sind die  Animation – bzw. der Effects Directors Anlaufstelle für alle künstlerischen Fragen. Sie arbeiten eng mit den Studierenden der anderen Vertiefungen zusammen.
 
Character Animator

Die Character Animators sind die Schauspieler des Animationsfilms. Es geht darum, Charaktere zu beseelen. Die Studierenden arbeiten an inhaltlich bereits entwickelten Stoffen – sie können sich also ganz fokussiert auf das Feld Animation konzentrieren. Dabei sind sie dazu angehalten, an einer Vielzahl von unterschiedlichen Projekten mitzuarbeiten, um eine möglichst große Bandbreite an Charakteren zum Leben zu erwecken. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Animation Directors. Begleitet werden die Character Animators von einem Lehrangebot, das, aufbauend auf den Grundprinzipien der Animation, die Projekte und Studierenden individuell betreut. 
 
Effects Artist
Studierende mit Interesse an Visual Effects kombinieren Realbilder und computergenerierte Elemente zu glaubhaften Bildern. Dabei variieren die Ansprüche je nach Projektart von fotorealistischen bis zu abstrakteren Ausdrucksformen. Die Studierenden sind für die Gestaltung und Integration von digitalen Sets, Requisiten, Effekten und Charakteren verantwortlich. Das beinhaltet auch die Planung von Effekt-Szenen, Prävisualisierungen, Set Supervision, Aufnahme und Bearbeitung von real gedrehtem Material, Herstellung von computeranimiertem Material, Compositing und Finishing. Als angehende Effect Artists arbeiten sie an Projekten im Studienschwerpunkt Animation, oft in Zusammenarbeit mit anderen Studienschwerpunkten, gegebenenfalls auch im Rahmen eines Drittmittelprojekts für einen externen Auftraggeber.

Animation/Effects Producer (AEP)
Die Studierenden steuern die produktionstechnische Umsetzung von Animations- und Effects-Projekten. Im Zentrum steht das "Training on the job", sprich: das Lernen durch Projektarbeit. Um einen weitgefächerten Einblick in die Materie zu erhalten, bietet die Ausbildung eine enge Verzahnung auch mit anderen Lehrinhalten. Es gibt darüber hinaus spezielle Veranstaltungen zu Producing-Themen wie Kalkulation, Terminplanung, Projektmanagement, Teambildung sowie problemorientiertes vernetztes Denken. Neben einem Concept Artist, einem Animation/Effects Director und einem Technical Director gehört ein Animation/Effects Producer zum Kernteam eines jeden Projektes am Animationsinstitut.
 
Die Studienvertiefung Animation/EFX Producer bietet Bewerbern die Möglichkeit, als Quereinsteiger  direkt ins 3. Studienjahr des Studienschwerpunkts Animation einzusteigen. Voraussetzung ist, dass die Bewerber über Berufserfahrung als Producer im Bereich Bewegtbild-Medien verfügen, oder einen entsprechenden Studiengang im Bereich Medien absolviert haben. Als Teil eines Teams werden die Producer unterschiedlichste Animations- und Effects Projekte betreuen und realisieren. Ebenfalls möglich ist die Bewerbung für Studierende im Studiengang Produktion der Filmakademie, die sich nach dem Grundstudium auf die Arbeit eines Animation/Effects Producers spezialisieren möchten.

Technical Director
Technical Directors
verbinden technische Vorkenntnisse mit künstlerischer Arbeit. Durch die Mitwirkung in Produktionsteams lernen sie Probleme zu lösen, mit Setups und Rigs umzugehen, mit Expressions und Skripten zu arbeiten, Lighting- und Texturing-Algorithmen zu verstehen, Shader, Tools und Plug-Ins zu entwickeln, interaktive Anwendungen zu programmieren, Animationsabläufe und andere Arbeiten zu automatisieren sowie Workflows und Produktions-Pipelines festzulegen. Neben einem Concept Artist, einem Animation/Effects Director und einem Animation/Effects Producer gehört ein Technical Director zum Kernteam eines jeden Projekts am Animationsinstitut.

Die Studienvertiefung Technical Director bietet Absolventen von Informatik-Studiengängen als Quereinsteiger direkt ins 3. Studienjahr des Studienschwerpunkts Animation die Möglichkeit, in einem zweijährigen Projektstudium praxisnah mit einem Filmteam zu arbeiten oder sich der Entwicklung von Software Tools zu widmen. Dazu eröffnet ihnen der Bereich Forschung und Entwicklung des Animationsinstitutes auch die Möglichkeit, sich aktiv in die Entwicklung neuer Anwendungen einzubringen und sich an Drittmittelprojekten zu beteiligen. Die folgende Präsentation zur Vertiefung TD auf der FMX 2014 gewährt einen ersten Einblick in die Inhalte des Studiums.

Das Institut für Animation, Visual Effects und digitale Postproduktion der Filmakademie Baden-Württemberg ist zuständig für die Ausbildung in den Studienschwerpunkten Animation und Interaktive Medien. Darüber hinaus ist das Institut zuständig für die digitale Postproduktion aller studentischen Projekte der Filmakademie, ist aktiv im Bereich Forschung & Entwicklung und veranstaltet jährlich die FMX Conference on Animation, Effects, Games and Transmedia.